24.12.2010 Proteste gegen Pressegesetz in Ungarn

24.12.2010: György Konrad vergleicht Ungarn mit Frühphase des NS-Regimes

Der liberale ungarische Schriftsteller György Konrad hat die Einschränkungen durch das neue Mediengesetz in Ungarn mit der Frühphase des NS-Regimes verglichen. Die Regierung versuche das rückgängig zu machen, was das Land mit der Einführung der Pressefreiheit 1989 erreicht haben, fügte der 77-Jährige Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels hinzu.

Mehr dazu bei http://www.zeit.de/news-122010/24/iptc-hfk-20101224-9-27888506xml

Siehe dazu auch unseren Protestaufruf: /aktivitaeten-a-news/mitteilungen/1762-20101222-ungarn-fuehrt-zensur-der-medien-ein

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1vG
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/1765-20101224-proteste-gegen-pressegesetz-in-ungarn.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/1765-20101224-proteste-gegen-pressegesetz-in-ungarn.htm
Tags: #Zensur #Ungarn #Pressefreiheit #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Netzneutralitaet
Erstellt: 2010-12-24 08:30:48
Aufrufe: 4890

Kommentar abgeben

Für eine weitere vertrauliche Kommunikation empfehlen wir, unter dem Kommentartext einen Verweis auf einen sicheren Messenger, wie Session, Bitmessage, o.ä. anzugeben.
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots zu verhindern.

Wir im Web2.0


Diaspora Mastodon Twitter Youtube Tumblr Flickr FsA Wikipedia Facebook Bitmessage FsA Song


Impressum  Datenschutz  Sitemap