15.08.2009 Filmstar Kahn wird Opfer der US-No-Fly-Liste Aufruhr in Indien: Bollywood-Star Khan auf US-Flughafen festgehalten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama
Bollywood-Star Khan auf US-Flughafen festgehalten
"Mein Name ist Khan" - was die meisten Inderinnen fast in Ohnmacht fallen lässt, beeindruckte US-Beamte wenig. Der bekannteste Star von Bollywood, Shahrukh Khan, wurde auf einem New Yorker Flughafen stundenlang festgehalten und befragt. Seine Fans sind entsetzt.
(...)
Der 43-Jährige hatte in den USA gerade einmonatige Dreharbeiten für seinen nächsten Film "My name is Khan" abgeschlossen, der von den Erfahrungen eines Muslims mit Racial Profiling, der Fahndung nach ethnischen Merkmalen, handelt. Khan war auf dem Weg nach Chicago, um am Samstag an einer Parade zu Indiens Unabhängigkeitstag teilzunehmen.

Am Newark Liberty International Airport in New Jersey wurde er von Flughafenpersonal zur Seite genommen und befragt. Sein Name sei im Computer auf einer Warnliste aufgetaucht, berichtete Khan laut indischen Nachrichtenagenturen. Nach einiger Zeit habe er einen Anruf machen dürfen und über einen Juristen in Indien die Botschaft in Washington verständigt. Erst nachdem das Konsulat intervenierte, wurde der Schauspieler freigelassen.

Weiterlesen beim Spiegel...

Weitere Informationen:


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/191
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/507-20090815-filmstar-kahn-wird-opfer-der-us-no-fly-liste.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/507-20090815-filmstar-kahn-wird-opfer-der-us-no-fly-liste.htm
Tags: #ShahrukhKhan #Bollywood #No-Fly-List #RacialProfiling #Warndatei #Warnliste #Flugpassierdaten #PNR #PassengerNameRecords #Anti-Terror-Gesetz #Grundrechtseingriff #Ueberwachung #Datenspeicherung #Vorratsdatenspeicherung
Erstellt: 2009-08-17 11:35:31
Aufrufe: 3503

Kommentar abgeben

Für eine weitere vertrauliche Kommunikation empfehlen wir, unter dem Kommentartext einen Verweis auf einen sicheren Messenger, wie Session, Bitmessage, o.ä. anzugeben.
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots zu verhindern.

Wir im Web2.0


Diaspora Mastodon Twitter Youtube Tumblr Flickr FsA Wikipedia Facebook Bitmessage FsA Song


Impressum  Datenschutz  Sitemap