banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
09.09.2017 Bundeskanzlerin für unzulässige Videoüberwachung

Merkel erwartet Gesichtserkennung an allen Bahnhöfen

Während wir gegen jeden Ausbau der Überwachung kämpfen, und dies auch bei unserer Aktion am Bahnhof Südkreuz deutlich gemacht haben, rechnet Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem flächendeckenden Ausbau der automatisierten Gesichtserkennung in ganz Deutschland. Auf die Frage, ob es in zehn Jahren diese Form der Videoüberwachung auf allen Bahnhöfen geben werde, antwortete die CDU-Spitzenkandidatin am Dienstagabend in Stuttgart nach längerem Nachdenken: "Ich denke auch ja. Natürlich unter strengen Rahmenbedingungen. Ich will jetzt hier kein Horrorland aufbauen, aber in zehn Jahren wird man technisch die Möglichkeit haben. Und ich vermute, dass wir sie dann auch nutzen werden, jedenfalls an den Brennpunkten."

Mit dieser Bemerkung setzte sie sich auch über ein Gutachten der Wissenschaftlichen Dienste im Bundestag hinweg, die den Einsatz solcher Systeme nach der aktuellen Rechtslage als nicht zulässig sehen.

Mehr dazu bei https://www.golem.de/news/videoueberwachung-merkel-erwartet-gesichtserkennung-an-allen-bahnhoefen-1709-129942.html

Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20170909 Bundeskanzlerin für unzulässige Videoüberwachung

Genau! Die Überschrift sagt es ja:
Jede/r hat am 24. September die Wahl ob noch einmal eine Frau Bundeskanlerin wird, die ihren Eid "Schaden vom deutschen Volk abzuwenden" bricht in dem sie geltendes Recht beugt und die Würde jedes Einzelnen mit Füssen tritt.

Sebastian, 10.09.2017 21:51


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2PG
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6173-20170909-bundeskanzlerin-fuer-unzulaessige-videoueberwachung.htm
Tags: #Bahnhof #Südkreuz #Biometrie #Merkel #WissenschaftliherDienst #Grundrechte #Menschenrechte #Lauschangriff #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #Videoüberwachung #Rasterfahndung #ZentraleDatenbanken #Entry-ExitSystem #eBorder #Freizügigkeit #Unschuldsvermutung #Verhaltensänderung
Erstellt: 2017-09-09 19:25:39
Aufrufe: 2134

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis