banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
15.05.2016 Solidarisch finanzierter Nahverkehr

Berliner sollen für höchstens 35 Euro/Monat Bus- und Bahnfahren

... so der Vorschlag der Piraten zur Berliner Verkehrspolitik . Auch Grüne und Linke haben Vorschläge für eine Nahverkehrabgabe in ihrem Wahlprogramm.

Würden sich alle Berliner an der Finanzierung  des Nahverkehrs beteiligen, so wäre dies der Betrag mit dem dies möglich wäre, wobei Studenten, Hartz-IV Empfänger und Jugendliche noch günstiger unterwegs wären.

Eine Umfrage hatte vor einem halben Jahr allerdings keine Mehrheit für so ein solidarisches Konzept gebracht. Die Mehrheit wollte lieber weiter mit dem Auto fahren und dadurch die Durchschnittsgeschwindigkeit von z.Zt. 20km/h (inkl. Stadtautobahn) weiter senken. Damit nähert sich Berlin an London, wo diese bei 19,15km/h liegt. Vor 20 Jahren lag sie noch bei auch nicht überragenden 24km/h. Der Zuwachs an PS in den Motoren scheint umgekehrt proportional zur erreichten Durchschnittsgeschwindigkeit zu sein.

Die Piraten wollen zusätzlich Arbeitgeber, Hotels, Einzelhandel und Autofahrer besonders zur Finanzierung heranziehen. Touristen in Hotels oder Hostels sollen mit 1,50 Euro pro Nacht zur Kasse gebeten werden.

Letzten Donnerstag wurde über diese Vorschläge im Abgeordnetenhaus diskutiert.  Hier das Video dazu http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/av7/kostenloser-nahverkehr-abgeordnetenhaus-berlin.html

Die Koalitionsfraktionen von SPD und CDU haben das Piraten-Konzept zu einem fahrscheinlosen Nahverkehr erwartungsgemäß als "Zwangsabgabe" kritisiert.

Mehr dazu bei http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/05/piraten-konzept-nahverkehr-.html
und eine Übersicht über Pros und Contras http://www.mobilogisch.de/41-ml/artikel/162-oepnv-nulltarif.html

Anmerkung: Wir hoffen, dass die Piraten die derzeitigen unnötigen Kosten rausgerechnet haben, wie die Hunderte Kontrolleure, die z.Zt. Schwarzfahrer verfolgen und die technischen Einrichtungen zum Fahrscheinverkauf, zur Fahrscheinkontrolle (z.B. teure E-Tickets Lesegeräte, die  Bewegungsdaten speichern) und die Verwaltung, die z.Zt. Millionen von Abokarten verschickt.

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2D7
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/5559-20160515-solidarisch-finanzierter-nahverkehr.htm
Tags: #Grundrechte #VBB #BVG #Nahverkehr #Kostenlos #Solidaritaet #Gemeinschaft #Freizuegigkeit #Verhaltensaenderung #Volksabstimmung #Anonymisierung
Erstellt: 2016-05-15 07:12:43
Aufrufe: 576

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis